Im Winter Strom sparen

Strom kann man im Winter genauso sparen wie im Sommer.

Einige wenige Umstellungen der täglichen Gewohnheiten reichen vollkommen aus, um die jährliche Stromrechnung um ein paar Euro zu reduzieren.
Geräte, die mit einem Akku ausgestattet sind, werden in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich aufgeladen.

Es ist natürlich bequem, das Ladegerät immer einsatzbereit in der Steckdose eingestöpselt zu haben. Ich ziehe jedoch den Stecker. Denn allein durch den Kontakt fließt permanent Strom.

Im Winter wird es früh dunkel. Das ist aber kein Grund, gleich Licht einzuschalten – eine Kerze tut es auch.

Zumindest während der Dämmerung kann man noch gut ohne elektrisches Licht auskommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.